Landesförderung Berlin

Allgemeine Voraussetzungen

Gefördert werden gemeinsame Erholungsaufenthalte von Berliner Familien mit mindestens einem minderjährigen Kind, für das sie Kindergeld oder vergleichbare Leistungen erhalten, in Familienferienstätten oder anderen vergleichbaren gemeinnützigen Einrichtungen in Deutschland. Der Zuschuss kann auch dann gewährt werden, wenn ein Elternteil nachweislich aus besonderen Gründen (z. B. wegen Krankheit) an der Teilnahme verhindert ist.

Voraussetzung ist, dass die Familie ihren Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Berlin hat. Auf Förderung der Familienerholung besteht kein Rechtsanspruch.

Einkommensgrenzen und Zuschussleistungen

  1. Individualzuschüsse für Familien, organisierte Familiengruppenreisen
    Grundlage für die Berechnung der Zuschüsse ist das Familiennettoeinkommen (alle Einkünfte, die von den Familienmitgliedern erzielt werden): Nettobezüge aus Arbeitsverhältnissen, Arbeitslosengeld I und II, Sozialgeld, Rente, Bafög (nicht Darlehen), Elterngeld, Kinderzuschlag, Kindergeld, Unterhalt, Ausbildungsbeihilfen, anteiliges Pflegegeld für Pflegekinder, Wohngeld, 13. Gehalt und andere Sonderzuwendungen. Vom ermittelten Familiennettoeinkommen ist die Nettowarmmiete abzuziehen. In Abhängigkeit von der Höhe des Familieneinkommens werden Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung von 8,00 Euro bis zu 18 Euro je Tag und pro Person, gemäß einer Fördertabelle ermittelt. Zusätzlich erhält jede förderberechtigte Familie einen Mobilitätszuschuss in Höhe von 120 Euro.
  2.  Integrierte Familienbildungs- und Erholungsprogramme und Familienwochenendreisen
    Nur Familien, die aktuell Leistungen nach SGB II, SGB XII, Wohngeldgesetz oder nach § 6a des Bundeskindergeldgesetzes bzw. vergleichbare Leistungen (wie z. B. BAföG) beziehen, können an einem geförderten Familienwochenende oder an einem geförderten, integrierten Familienbildungs- und Erholungsprogramm teilnehmen. Die teilnehmenden Familien tragen in Form eines Teilnehmerbeitrags einen Teil der Kosten, mindestens für die Verpflegung, selbst. Die Höhe des Verpflegungsanteils orientiert sich hierbei an dem jeweils geltenden Regelbedarf nach SGB II.

Geförderte Urlaubsdauer

Mindestens 2, höchstens 14 Übernachtungen.

Zuständige Stellen und Antragsverfahren

Anträge können bei den nachstehenden Familien- und Wohlfahrtsverbänden gestellt werden, die auch Auskünfte erteilen und über die jeweils aktuellen Förderbedingungen informieren:

Deutscher Familienverband – Landesverband Berlin
(Individualzuschüsse für Familien, organisierte Familiengruppenreisen und Familienerholungsprogramm: Familien in Fahrt)
Wallenroder Str. 1 | 13435 Berlin
T: (030) 4530010 | dfv.berlin@web.de

Arbeiterwohlfahrt
(nur Individualzuschüsse für Familien)
Kreisverband Südwest e. V. | Goltzstraße 19 | 10781 Berlin
T: (030) 70009010 | schoeneberg@awo-suedwest.de

Sportjugend im Landessportbund Berlin e.V.
(nur Familienwochenendreisen)
Jesse-Owens-Allee 2 | 14053 Berlin
T: (030) 30002 183 | TFiedler@lsb-berlin.de